Gerne möchten wir Ihnen auf unserer Webseite mehr bieten und diese entsprechend optimieren. Daher möchten wir das Besucherverhalten analysieren. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte OK. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien.
Alle Ergebnisse ...
Keine Ergebnisse gefunden
wird geladen ...

Aktuell ist noch kein Standort zugewiesen

Gala-Anlagen für das kontinuierliche Verfahren (CP)

Gala-Unterwassergranulatoren werden häufig für die kontinuierliche oder diskontinuierliche Herstellung von Polykondensaten (Polyamiden, Polyester usw.) im Anschluss an einen Reaktor eingesetzt.

Kontakt

Vorteile

  • Granulat von hervorragender Qualität und Einheitlichkeit
  • Hoher Automatisierungsgrad
  • Geringer Wartungsaufwand

Eine Gala-Anlage für das kontinuierliche Verfahren (Continous Process, CP) kann folgende Komponenten umfassen:

  • Schmelzepumpe
  • Siebwechsler zur Schmelzefiltrierung
  • Granulator
  • Verweilzeitdefinition
  • Granulatentwässerung
  • Caprolactam-Extraktion (nur PA-6)
  • Prozesswasserheizung und -filterung
  • Integration der Extraktion (nur PA-6)
  • Trockner
  • Anlagensteuerung
  • Redundante Ausführung
  • Parallelanordnung mehrerer Anlagen zum Erreichen der Tagesproduktionsmenge

Beim Umstieg von der traditionellen Stranggranulierung auf die Unterwassergranulierung spielt es in der Anfangsphase der Projektierung keine Rolle, ob sich der Betreiber für einen kontinuierlichen oder diskontinuierlichen Prozess entscheidet - die Unterwassergranulierung von Gala eignet sich für beide Verfahren, und dank der modularen Bauweise der Anlage ist ein späterer Wechsel problemlos möglich.